Cookies helfen uns bei der Bereitstellung von Altes Köln. Durch die Nutzung von Altes Köln erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies speichern. Weitere Informationen

Altes Köln

Standesamt

Aus Altes Köln
Version vom 26. Januar 2021, 19:08 Uhr von Horst (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Personenstandsdokumente des Historischen Archivs der Stadt Köln
  • Standesämter existierten seit 1.10.1874 im Königreich Preußen sowie ab 01.01.1876 im restlichen Gebiet des Deutschen Reiches.
  • Ihre Aufgabe war es, eine konfessionsunabhängige, staatlich kontrollierte Personenstandsdokumentation zu erstellen.
Dazu führen sie drei Register: Geburtsregister, Heiratsregister und Sterberegister. Diese Hauptregister werden von den Standesämtern angelegt, Nebenregister dazu werden von den Aufsichtsbehörden geführt.
  • Standesämter sind auf Gemeindeebene organisiert. Großstädte, wie z.B. Köln haben oft in mehreren Stadtteilen eigenständige Standesämter eingerichtet.

Weitere detaillierte Infos zu deren Aufgaben sowie dem Personenstandsgesetz siehe:

Heutiges Standesamt - Haus Neuerburg

==== Zivilstands- und Standesamtsregister in Köln ====

Bis 1888 gab es in Köln nur ein Standesamt. Infolge der Eingemeindungen 1888 gehörten zum Stadtgebiet die Standesämter Lindenthal, Ehrenfeld, Nippes und Deutz, wobei das Standesamt Köln-Stadt weiterhin für den Bereich Alt- und Neustadt, aber auch für die ebenfalls 1888 eingemeindeten Gebiete südlich der Altstadt mit den heutigen Stadtteilen Bayenthal, Zollstock, Marienburg, Raderthal, Raderberg zuständig war. Diese Zuordnungen änderten sich in der Folgezeit mehrfach, ebenso kamen durch weitere Eingemeindungen neue Stadtteile hinzu.

Die Zuständigkeiten sind hier in einer Übersicht zusammengestellt.

Für den innerstädtischen Bereich (Alt- und Neustadt) gilt folgendes:

Das innerstädtische Standesamt wurde 1895 in die Standesämter Standesamt Köln-Mitte (auch Standesamt Köln I), Köln-Nord (auch Köln II) und Köln-Süd (auch Köln III) (einschließlich Marienburg und Bayenthal) aufgeteilt. 1904 kam durch eine weitere Aufteilung das Standesamt Köln IV (einschließlich Marienburg und Bayenthal) hinzu.

Bei der Zuordnung einer Adresse zum richtigen Kölner Standesamt helfen Aufstellungen in den Kölner Adressbüchern, z.B. für 1930: Kölner Adressbuch 1930 im GenWiki, Straßenverzeichnis (Bild 143).
Dort beginnt ein "Alphabetisches Verzeichnis der Straßen usw., deren Postamt, Polizeireviere, ... Verwaltungs- und Standesamtsbezirke, kathol. Pfarreien, evangel. Pfarrbezirke" (bis Bild 166).
Als Beispiel findet man darin die Karthäusergasse (auf Bild 153) und in der entsprechenden Spalte die "4", also Köln IV.

1945 wurden die innerstädtischen Standesämter wieder zu einem Amt Köln I oder Köln Altstadt zusammengefasst, wobei neben der Alt- und Neustadt auch weitere Stadtteile (z.B. ab 15.07.1957 Deutz) hinzukamen.

Seit dem 1.1.1977 werden alle Personenstandsfälle in allen Kölner Stadtteile im Standesamt Köln registriert. siehe auch:

Beim Verein für Computergenealogie werden in einem mehrjährigen Projekt die Online stehenden Urkunden der Kölner Sterberegister indexiert und sind so in einer Datenbank durchsuchbar und von dort direkt zur Urkunde verlinkt.

  • Online-Suche in den 157.000 indexierten Namensregister zu den Namensregisters der Sterbeurkunden 1938-1978 (nur Standesamt I/Mitte!)
  • Online-Suche in den bisher indexierten Sterbeurkunden ab 1876 (laufendes Mitmach-Projekt!)