Cookies helfen uns bei der Bereitstellung von Altes Köln. Durch die Nutzung von Altes Köln erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies speichern. Weitere Informationen

Altes Köln

Eigelstein

Aus Altes Köln
Wechseln zu:Navigation, Suche
Verkehrsfläche
NameDer offizielle (oder Haupt-)Name eines Objekts Eigelstein
Historische Namen
  • Adlersgasse (1700)Signon: Alle Straßen...
  • Rue de'l Aigle (1800)Signon: Alle Straßen...
NummerDie offizielle Kennummer einer Straße in Köln 00827
LängeDie Gesamtlänge eines Weges (wenn man ihn als gerade Linie auseinanderziehen würde) in Metern oder Kilometern. 568,86953699 m0,57 km
In StadtteilenGibt einen Stadtteil an, in dem eine Verkehrsfläche liegt. Altstadt-Nord, Neustadt-Nord
Die Karte wird geladen …
Datenquelle: Stadt Köln – offenedaten-koeln.de

Brauhaus Zum halben Mond, Eigelstein 76

Im lateinischen ist "aquila" der Adler, im römischen Feldzeichen als Adlergestalt dargestellt. In der Franzosenzeit auch als Adlerstraße Rue de l'Aigle bezeichnet. Aber davor im 17. Jahrhundert war diese Adlergasse "platea aquilina" eine Heerstraße, auf der die Legionen verkehrten.

Die Straße führte aus dem Stadttor (Nordtor) im Norden aus der Stadt hinaus. Im Mittelalter wurde die Stadt hier von der Eigelsteintorburg geschützt.

In nachmittelalterlicher Zeit war der Eigelstein die Straße der Brauhäuser: Am Eigelstein 39/41 stand schon seit 1302 das Brauhaus "Zum Leisten", wurde 1684 durch einen Neubau ersetzt. Nr. 75 Brauhaus "Zur Moelen" Nr. 76 "Zum Halben Mond" Nr. 79 "Zum Kessel" Nr. 106 Haus des Bierbrauers Johann von Merheim

Aus der "Bursa Cucana" an der Nr. 16/18 stand Kölns ältestes Gymnasium, das heutige Dreikönigsgymnasium.

Adressen