Cookies helfen uns bei der Bereitstellung von Altes Köln. Durch die Nutzung von Altes Köln erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies speichern. Weitere Informationen

Altes Köln

Heumarkt: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Altes Köln
Wechseln zu:Navigation, Suche
(Bild zugefügt)
(Markierung: 2017-Quelltext-Bearbeitung)
(Link ergänzt)
 
Zeile 512: Zeile 512:
 
* [http://www.bilderbuch-koeln.de/Suche?q=Heumarkt Bilderbuch-Köln: Heumarkt]
 
* [http://www.bilderbuch-koeln.de/Suche?q=Heumarkt Bilderbuch-Köln: Heumarkt]
 
* [https://de.wikipedia.org/wiki/Heumarkt_(Köln) https://de.wikipedia.org/wiki/Heumarkt_(Köln)]
 
* [https://de.wikipedia.org/wiki/Heumarkt_(Köln) https://de.wikipedia.org/wiki/Heumarkt_(Köln)]
 +
* „Denkmal für den preußischen König Friedrich Wilhelm III.”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/KLD-275642 (Abgerufen: 11. Februar 2020)
 
{{Anzeige Adressen in Verkehrsfläche}}
 
{{Anzeige Adressen in Verkehrsfläche}}

Aktuelle Version vom 11. Februar 2020, 17:42 Uhr

Verkehrsfläche
NameDer offizielle (oder Haupt-)Name eines Objekts Heumarkt
NummerDie offizielle Kennummer einer Straße in Köln 01418
LängeDie Gesamtlänge eines Weges (wenn man ihn als gerade Linie auseinanderziehen würde) in Metern oder Kilometern. 1075,56091675 m1,08 km
In StadtteilenGibt einen Stadtteil an, in dem eine Verkehrsfläche liegt. Altstadt-Nord, Altstadt-Süd
Die Karte wird geladen …
Datenquelle: Stadt Köln – offenedaten-koeln.de

Denkmal Friedrich Wilhelm III. auf dem Heumarkt

Als im 13. Jahrhundert der versumpfte Teil des ehemaligen Römerhafens aufgeschüttet wurde, entstanden auf der neugewonnenen Fläche große Märkte in Rheinnähe. Der hier gemachte Warenumschlag brachte viele Kaufleute und Handwerksmeister zu Wohlstand. Es lag nahe, dass sie sich hier dann auch rund um den Platz ihre gediegenen Häuser mit romantischen Namen und einer Vielfalt an Architekturen errichteten. Kaufhäuser, Zunfthäuser, Wirtshäuser und Weinhäuser von namhaften Bürgern und Bürgermeistern sind in der Geschichte des Heumarkts zu finden.

Der Reisende Coryat besuchte 1608 Köln und schrieb: "Der Heumarkt ist der schönste Platz, den ich auf meiner Reise gesehen habe, außer dem Markusplatz in Venedig. Er ist 280 Schritte lang und 84 Schritte breit. Dieser Marktplatz wird wunderbar verschönt durch die vielen und stattlichen Gebäude an seiner Längs- und Schmalseite."

Der Heumarkt ist der Vorläufer der Kölner Warenbörse. Flachs und Tuche, Fleisch, Käse, Salz, Eisen und Kohlen sowie Futtermittel wurden traditionsgemäß hier gehandelt.

Details zu den Häusern: Icon-haus.pngNr.1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17, 18, 19, 20, 21, 22, 23, 24, 25, 26, 27, 28, 29, 30, 31, 32, 33, 32, 35, 34, 37, 36, 39, 38, 41, 40, 43, 42, 45, 44, 47, 46, 49, 48, 51, 52, 53, 54, 55, 56, 57, 58, 59, 60, 61, 62, 63, 64, 65, 66, 67, 68, 69, 70, 71, 72, 73, 74, 75, 76, 77, 78, 79, 80, 81, 82

Hausnummern-Vergleichstabelle

Tabelle entnommen aus dem Einwohnerverzeichnis von 1822.

Pfarreizugehörigkeiten

1854: 1-59, 2-62 Pfarre St. Maria im Kapitol; 61-63, 64-82 Pfarre St. Alban

Kreuterkarte

Die Straße ist zu finden in der Kreuterkarte K 337-30 - Heumarkt : Bild

Topographische_Sammlung_von_Franz_Kreuter/Kreuterkarten


Weblinks

Adressen

neue Nr. alte (franz.) Nr. neue Nr. alte (franz.) Nr.
1 1058 2 1068
3 1057 4 1069
5 1056 6 1070
7 1055 8 1071
9 1054 10 1072
11 1053 12 1073
13 1052 14 1074
15 1051 16 1075
17 1050 18 1076
19 1049 20 1077
21 1048 22 1078
23 1047 24 1079
25 1046 26 1080
27 1680 28 1081
29 1681 30 1082
31 1682 32 1083
33 1683 34 1201
35 1684 36 1202
37 1685 38 1203
39 1686 40 1204
41 1687 42 1205
43 1688 44 1206
45 1689 46 1326
47 1690 48 1327
49 1691 50 1328
51 1692-93 52 ---
53 1694 54 1329
55 1696 56 1328
57 1697 58 1331
59 --- 60 1332
61 1420 62 1333
63 1419 64 1334
65 1396 66 1335
67 1395 68 1336
69 1394 70 1337
71 1393 72 1338
73 1392 74 1339
75 1391 76 1340
77 1390 78 1341
79 1389 80 1342
82 1350