Cookies helfen uns bei der Bereitstellung von Altes Köln. Durch die Nutzung von Altes Köln erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies speichern. Weitere Informationen

Altes Köln

Kirchenbuchverzeichnis

Aus Altes Köln
Version vom 6. August 2022, 15:27 Uhr von Andreas (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu:Navigation, Suche

Nachfolgend eine Auflistung der Kirchenbuchbestände zu den Pfarreien der Stadt Köln in Anlehnung an die Zusammenstellung von Volker Thorey und Claus Geis [1] und der Auflistung im Gesamtverzeichnis im Historischen Archiv des Erzbistums Köln.[2]

Über die Matrikelbücher der Evangelischen Kirche informiert das Kirchenbuchportal.de

Garnisons-Kirchenbuch von 1816
Garnisons-Kirchenbuch von 1816

Antoniterkirche ev un, Pfarrgründung 1802
un ab 1802 (bestätigt 1826)

Dompfarre rk, Kb ab 1803
Dompfarramt Metropolit.- u. Pfrk. St. Petrus
KPA= T:1803ff; H:1803-1950; S:1887ff; EF:1888ff;

Garnisonkirchen ev, rk,
Bonn, Archiv Militärbischofsamt = T:1851-1918; H:1851-1869;1887-1920; S:1851-1920; E:1906-1907,1909-1914;
ArchEvRB = TH:1816-1939; S:1834-1914,1916-1942; Reg;

Minoriten AEK = T: 1920-1926; H: 1928-1939

St. Alban rk, Pfarrgründung 891, Kb ab 1590, aufgelassen, Nachfolger (Neu-)St. Alban

St. Andreas rk, Pfarrgründung neu 1833, Kb ab 1610
Vorgänger: St. Paul

St. Aposteln rk, erwähnt seit 965, Kb ab 1610

St. Brigida rk, erwähnt seit 1172, Kb ab 1601
heute Groß St. Martin --> Dompfarramt
Metropolitan u. Pfk. St. Petrus Groß St. Martin
Nach Aufhebung der Abtei wurde 1802 Gr. St. Martin zur Pfarre erhoben uns St. Brigida wurde 1805 zum Abbruch verkauft. Die letzten Reste wurden 1824 niedergelegt.

St. Cäcilia rk,
Ehemalige Stiftskirche, heute Schnütgen-Museum, Fk von St. Peter

St. Christoph rk Pfarre bis 1798, Kb 1599-1798

St. Georg rk, alte Pfarrei, Kb ab 1629

St. Gereon rk, Pfarrgründung 1803, Kb ab 1746
vorh. Stift, Vorg.: St. Christoph

St. Jacob rk, Pfarre 641-1798, Kb 1617-1798

St. Johann Baptist rk, Pfarre 9. Jh.-2000, Kb ab 1604

St. Johann Evangelist rk, Pfarre bis 1803, Kb 1613-1803
Pfarre 1803 aufgelöst, Nachfolger ist die Dompfarre

St. Kolumba rk, Pfarrgründung 1172, Kb ab 1597

St. Kunibert rk, Pfarrgründung 7. Jh., Kb ab 1595

St. Laurentius rk, Pfarre bis 1803, Kb 1621-1803
Pfarre um 1803 aufgelöst

St. Lupus rk, Pfarre bis 1800, Kb 1607-1798
Pfarre um 1800 aufgelöst, Nachfolger ist die Dompfarre

St. Maria Ablass rk, Pfarre bis 1802, Kb 1612-1798
Pfarrkirche bis 1802, heute tlw. als Kapelle noch erhalten, Nachfolgepfarre St. Ursula

St. Mariä Himmelfahrt rk, Pfarrgründung 1803, Kb ab 1804
Die Pfarre ist heute kirchenrechtlich aufgelöst.

St. Maria Lyskirchen rk, erwähnt seit 948, Kb ab 1608

St. Maria ad Gradus rk, Pfarre bis 1798, Kb 1617-1798

St. Maria in der Kupfergasse rk, Pfarrgründung 1803, Kb ab 1803

St. Maria im Kapitol rk, Pfarrgründung 1803, Kb ab 1608
Vorgänger war (Klein) St. Martin

St. Maria im Pesch rk, Pfarre bis 1803, Kb 1605-1803
Früher Pfarrkirche im unvollendeten Nordquerhaus des Kölner Doms, Nachfolger heute ist die Dompfarre

St. Martin, Groß- rk, erwähnt seit 950, Kb ab 1803
Die Pfarre ist heute aufgelöst, Nachfolger ist die Dompfarre

St. Martin, Klein- rk,
Die Kirche wurde 1803 bis auf den Turm niedergelegt, der Pfarrgottesdienst wurde in die ehemalige Stiftskirche St. Maria im Kapitol verlegt.

St. Mauritius rk, Pfarrgründung 1144, Kb ab 1591

St. Pantaleon rk, Pfarrgründung 1803, Wiedererhebung 1922

St. Paul rk
Anfang 12. Jh. erstmals erwähnt. Ab 1798 Nachfolger St. Andreas; die Kirche selbst wurde 1807 abgebrochen

St. Peter rk, Pfarrgründung 8. Jh., Kb ab (1602)1605
vorher auch St. Cecilia

St. Severin rk, erwähnt seit 805, Kb ab 1595

St. Ursula rk, Pfarrgründung 1802, Kb ab 1719
Vorgänger St. Maria Ablaß

Köln franz. ref, Pfarrgründung (ref) um 1570, Kb ab 1600

Köln hochdeutsch ref, Pfarrgründung (ref) um 1570, Kb ab 1593

Köln jüdische Gemeinde

Köln niederdeutsch ref

Köln niederländisch ref, Pfarrgründung (ref) um 1570, Kb ab 1571

Abkürzungen

ArchEvRB Archiv der Evangelischen Kirche im Rheinland in Boppard
EPA Evangelisches Pfarrbüro oder Pfarrarchiv
ev evangelisch
ev lu evangelisch litherische Pfarrei
ev ref evangelisch reformierte Pfarrei
ev un evangelische Pfarrei, die der Union beigetreten ist
kath katholisch
rk römisch-katholisch
ref reformiert
KPA Katholisches Pfarramt oder Pfarrarchiv

Einzelnachweise

  1. Volker Thorey, Claus Geis: Nachweise genealogischer Quellen im Gebiet der ehemaligen Preußischen Rheinprovinz, Bd. 2; veröff. bei WGfF e.V., Köln, Bd.183
  2. https://www.archive.nrw.de/historisches-archiv-des-erzbistums-koeln